Sozialpolitik

MIV als Tarifpartner

Der MIV verhandelt für viele Mitgliedsunternehmen auf deren Wunsch hin (tarifgebundene oder nicht tarifgebundene Mitgliedschaft) Tarifverträge aus. Dies geschieht in den sogenannten Tarifgebieten, wobei die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) Verhandlungspartner ist.

Berufsbildung in der deutschen Milchwirtschaft

Darüber hinaus engagiert sich der MIV in der Nachwuchsförderung für die Branche und unterstützt die Arbeit des Zentralverbandes Deutscher Milchwirtschaftler (ZDM), mit dem der MIV eine Bürogemeinschaft unterhält. Der ZDM ist bundesweit seit 1891 Ansprechpartner bei allen Belangen der Aus-, Fort- und Weiterbildung in den milchwirtschaftlichen Berufen.

Berufsbild Milchtechnologe/Milchtechnologin

Die Milchtechnologen und Milchtechnologinnen verarbeiten täglich in den Molkereien die von den Landwirten erzeugte Milch zu Frischmilch, Joghurt und Desserts in verschiedenen Geschmacksrichtungen, garantieren besten Buttergeschmack, ermöglichen ein reichhaltiges Käseangebot und wissen noch vieles mehr, was man aus Milch so alles machen kann.

Entsprechend vielseitig und modern sind die technischen Anlagen und Maschinen, die bei der Produktion eingesetzt werden. Der Arbeitsplatz ist geprägt durch das Wissen um den Rohstoff Milch, den Umgang mit computergesteuerten Anlagen, Verantwortung für Qualität und dem Arbeiten unter strengen hygienischen Anforderungen. Da es sich um hochwertige Nahrungsmittel handelt, haben Milchtechnologen und Milchtechnologinnen in ihrem Beruf eine große Verantwortung gegenüber den Verbraucherinnen und Verbrauchern.

Die beruflichen Aufstiegsperspektiven erstrecken sich vom Molkereimeister/in zum Molkereitechniker/in bis hin zum Studium im Bereich der Milch- und Verpackungswirtschaft, Milchwissenschaft und Lebensmitteltechnologie.

Seit Juli 2014 wird das Duale Studium in der Milchwirtschaft, das die Ausbildung zum/zur Milchtechnologen/in mit dem Studium der Lebensmitteltechnologie verbindet, angeboten.

> Hier geht es zum Film über das Berufsbild Milchtechnologe.

Berufsbild Milchwirtschaftliche/r Laborant/in

Die Molkereien müssen für ihre Produkte auf dem Markt die Garantie für einwandfreie gesicherte Qualität übernehmen.

Die Produktkontrolle ist die Aufgabe der Milchwirtschaftlichen Laborantinnen und Laboranten. Sie führen chemische, physikalische und mikrobiologische Untersuchungen von Rohstoffen, Milch und Milchprodukten in allen Herstellungsstadien durch. Die fertigen Produkte werden von ihnen in Geruch, Geschmack und Aussehen überwacht. Sie überprüfen aber auch Wasser, Abwasser, Luft und Verpackungsmittel. Der Arbeitsplatz ist geprägt durch die naturwissenschaftlichen Hintergründe von Untersuchungsmethoden, moderne Analysegeräte, exaktes und hygienisches Arbeiten, sowie die computergestützte Erfassung und Auswertung aller Labordaten. Milchwirtschaftliche Laborantinnen und Laboranten arbeiten in Molkereien und anderen Betrieben der Nahrungsmittelherstellung. Darüber hinaus sind sie in Instituten und Untersuchungsanstalten der Lebensmittelüberwachung tätig.

Die beruflichen Aufstiegsperspektiven erstrecken sich vom Milchwirtschaftlichen Labormeister/in zum Molkereitechniker/in bis hin zum Studium im Bereich der Milchwirtschaft, Milchwissenschaft, Lebensmitteltechnologie und Lebensmittelchemie. Die Möglichkeiten der Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Milchwirtschaft, sind vielfältig und bieten interessante Perspektiven für die Zukunft.

> Hier geht es zum Film über das Berufsbild Milchwirtschaftlicher Laborant.

Weiterführende Informationen

Einen Informationsflyer über die beiden Ausbildungsberufe in der Milchwirtschaft sowie weitere Informationen zur Berufsbildung finden Sie auf der Homepage des ZDM unter www.zdm-ev.de.

21.08.2012

Duales Studium in der Milchwirtschaft

Die Hochschule Neubrandenburg hat am Fachbereich Agrarwirtschaft und Lebensmittelwissenschaften einen Dualen Studiengang in Form eines ausbildungsintegrierten Bachelor Studiums der Lebensmitteltechnologie eingerichtet.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.